AKTUELLES AUS DER GEMEINDE

In diesem Bereich erfahren Sie mehr über aktuelle Themen in der Gemeinde - sei es über Bauvorhaben der Gemeinde oder die Freigabe neuer Baugebiete. Wir informieren Sie zeitnah zu den öffentlichen Aushängen und über Beschlüsse aus Gemeinderatssitzungen. Schauen Sie also regelmäßig hier vorbei, wenn Sie sich über die Entwicklung unserer Gemeinde auf dem Laufenden halten möchten.

» Beachten Sie auch die älteren Beiträge aus unserer Gemeinde im Archiv.

Volkstrauertag

Die Gemeinde Landsberied gedenkt am Volkstrauertag an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft.

Seit 75 Jahren herrscht nun Frieden in Deutschland. Für meine Generation ein völlig normaler Zustand. Nur noch wenige Mitbürger in unserer Gemeinde mussten aktiv an den Kriegshandlungen teilnehmen, aber alle, die in jenen Tagen lebten, können sich noch an die Grausamkeit des letzten Krieges erinnern. Es darf nie wieder so weit kommen und wir alle müssen uns mit all der uns zur Verfügung stehenden Macht und Kraft, auch im Kleinen direkt vor unserer Haustüre, dagegen wehren und uns für ein friedvolles Zusammenleben einsetzen.


Stilles Gedenken am Kriegerdenkmal. Von links: Hubert Ficker, Andrea Schweitzer und Bernhard Förg

Wir trauern an diesem Tag nicht alleine, jeder für sich, sondern gemeinsam in allen Städten und Gemeinden im Land. Das ist wichtig, weil es uns alle gemeinsam daran erinnert, wie kostbar Demokratie, Menschenrechte, Frieden und Verständigung in der Welt sind.

Wir denken heute an die Opfer von Gewalt und Krieg, an Kinder, Frauen und Männer aller Völker.

Wir gedenken der Soldaten, die in den Weltkriegen starben, der Menschen, die durch Kriegshandlungen oder danach in Gefangenschaft, als Vertriebene und Flüchtlinge ihr Leben verloren. Insbesondere aber auch an unsere gefallenen und vermissten Bürger, derer auch am Kriegerdenkmal gedacht wird.

Wir gedenken derer, die verfolgt und getötet wurden, weil sie einem anderen Volk oder anderen Rasse angehörten, Teil einer Minderheit waren oder deren Leben wegen einer Krankheit oder Behinderung als lebensunwert bezeichnet wurde.

Wir gedenken derer, die ums Leben kamen, weil sie Widerstand gegen Gewaltherrschaft geleistet haben, und derer, die den Tod fanden, weil sie an ihrer Überzeugung oder an ihrem Glauben festhielten.

Wir trauern um die Opfer der Kriege und Bürgerkriege unserer Tage, um die Opfer von Terrorismus und politischer Verfolgung, um die Bundeswehrsoldaten und anderen Einsatzkräfte, die im Auslandseinsatz ihr Leben verloren.

Wir gedenken heute auch derer, die bei uns durch Hass und Gewalt gegen Fremde und Schwache Opfer geworden sind. Wir trauern mit allen, die Leid tragen um die Toten und teilen ihren Schmerz.

Aber unser Leben steht im Zeichen der Hoffnung auf Versöhnung unter den Menschen und Völkern, und unsere Verantwortung gilt dem Frieden unter den Menschen zu Hause und in der ganzen Welt.“

Gedenkt heute aller Kriegstoten und den Opfern von Gewaltherrschaften.


16 Landsberieder radeln gemeinsam 4787 Kilometer

Das Stadtradeln im Landkreis wurde heuer Coronabedingt leider vom Frühjahr auf den Herbst verschoben, vermutlich deshalb waren landkreisweit weniger Teilnehmer*innen zu verzeichnen.


Foto: Christine Fehle mit 1170 Kilometern der Spitzenreiter in Landsberied.

Wir jedoch konnten in unserer Gemeinde 16 aktive Radler*innen verzeichnen, mehr wie in den Jahren zuvor, darunter ein sehr aktives Kommunalparlament mit 4 startenden Gemeinderätinnen und Gemeinderäten und unserer Bürgermeisterin Andrea Schweitzer. Die teilnehmenden Parlamentarier der gesamten VG Mammendorf nahmen landkreisweit den 3. Platz mit 52,9 km hinter Puchheim (76,2 km) und Grafrath (61,9 km) ein.

Unser Team der Gemeinde Landsberied hat gemeinsam mit 4787 km im Landkreis den Platz 29 von 174 Teams mit den absoluten Kilometern belegt. Allen voran hat Christine Fehle mit sehenswerten 1170 km in diesen 3 Wochen erheblich dazu beigetragen. Wir bedanken uns aber bei allen Teilnehmer*innen, denn jeder Kilometer zählt! Hiermit soll gesagt sein, dass man auch mit 20 oder 30 Kilometer einen Beitrag zum Klimaschutz und der Radförderung im Landkreis leistet. Erwähnt sei trotzdem, dass wir heuer in der VG Mammendorf mit 299 km sogar Pro-Kopf-Sieger sind.

Unermüdlich in Sachen Stadtradeln und überhaupt lieber Rad statt Auto ist in Landsberied immer Hermine Förg aktiv, durch Ihre aktive Überzeugungsarbeit, konnten auch in diesem Jahr wieder mehr Teilnehmer zum Stadtradeln motiviert werden.

Wir freuen uns über die hohe Beteilung, über jeden einzelnen Radkilometer und im kommenden Jahr wieder auf viele Radler*innen!

Energie Südbayern fördert kommunale Projekte

Klimafonds für Nachhaltigkeit in der Region
Mit einem eigens eingerichteten Klimafonds unterstützt der regionale Energieversorger Energie Südbayern jedes Jahr kommunale Projekte, die das Umweltbewusstsein in der Region stärken, den effizienten wie nachhaltigen Umgang mit Energie fördern und den CO2-Ausstoß mindern.
Kühltheke Feuerwehrhaus
Neue Kühltheke im Feuerwehrhaus

„Als Partner der Kommunen ist es unser Anliegen, mit der Förderung von Effizienzmaßnahmen die Nachhaltigkeit und den Klimaschutz in der Region gezielt voran zu bringen“, erläutert Marcus Böske, Geschäftsführer von Energie Südbayern, den Zweck des Klimafonds. „Kommunen kommt beim Erreichen von Klimazielen eine Schlüsselrolle zu, denn sie sorgen für das Gelingen der Energiewende vor Ort. Um sie dabei bestmöglich zu unterstützen, sind wir mit einem breiten Netz persönlicher Ansprechpartner vor Ort präsent.“

» Pressemitteilung ESB - Klimafond 20

Hinweis zur Bürgersprechstunde

Wegen der Corona-Situation bitten wir Sie, sich zur Bürgersprechstunde telefonisch anzumelden! Telefonnr.: 08141 / 290 773

Vielen Dank.

Andrea Schweitzer,
Erste Bürgermeisterin



Information zu den Öffnungszeiten im Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft Mammendorf im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
in den letzten Tagen sind die Corona-Fallzahlen im Landkreis Fürstenfeldbruck deutlich gestiegen. Dies führt erneut zu Einschränkungen für uns alle. Wir wollen unser Rathaus weiterhin geöffnet halten, bitten Sie jedoch abzuwägen, welche Angelegenheiten zwingend notwendig sind und eine persönliche Vorsprache im Rathaus erfordern.

Sie können gerne schriftlich, telefonisch unter 08145 – 84-0 oder per E-Mail unter info@vgmammendorf.de mit uns Kontakt aufnehmen. Auf unserer Internetseite www.vgmammendorf.de finden Sie unter „Online Service“ ein vielfältiges Angebot an Formularen, die Ihnen einen Gang ins Rathaus ersparen können.
Beim Besuch des Rathauses sind die bekannten Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.
Josef Heckl
Gemeinschaftsvorsitzender und Erster Bürgermeister Gemeinde Mammendorf

» Pressemitteilung Öffnungszeiten Rathaus

Verlegung der Erdgasleitung in der Kirchstraße

Vom Erdgasversorger wurde die Gemeinde unterrichtet, dass die in der Kirchstraße vor Jahren verlegte Erdgasleitung aus dem Grünstreifen in den Straßenraum verlegt werden muss. Hintergrund hierfür ist, dass über Leitungen keine Bepflanzungen (weder Bäume noch Sträucher) sein dürfen, da diese die Leitung beschädigen oder beinträchtigen können.

Aus diesen Gründen hat das die ESB Unternehmensgruppe/Energienetze Bayern nun die Gemeinde informiert, die vorhandene Gasleitung zu verlegen. Die Arbeiten dauern 4 Tage und finden in einem Zeitraum bis zum 5.11.2020 statt.

Die ESB ist hierzu aufgrund des bestehenden und notwendigen Konzessionsvertrages berechtigt und benötigt nicht das Einverständnis der Gemeinde. Die Kosten werden von der ESB getragen, die Gemeinde hat hier keine Zahlungsverpflichtung.

Erdgasleitung


VIRTUELLE BÜRGERVERSAMMLUNG


Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund einer Empfehlung des Landratsamtes Fürstenfeldbruck (Landrat und Rechtsaufsicht) fällt die diesjährige Bürgerversammlung leider aus. Ich möchte es jedoch nicht versäumen, Sie trotzdem umfangreich über die Jahre 2019 und 2020 sowie die in dieser Zeit begonnenen oder abgeschlossenen Projekte informieren.

Nachfolgend können Sie in der für die Bürgerversammlung vorbereiteten Präsentation die Informationen entnehmen. Selbstverständlich stehe ich Ihnen zu all diesen Themen aber natürlich auch zu Ihren sonstigen Fragen, Wünschen und Anregungen zur Verfügung.

Bitte rufen Sie mich an, schreiben Sie mir eine E Mail oder kommen Sie zu den Bürgersprechstunden in die Gemeindekanzlei. Gerne können Sie auch von der „Aktuellen Viertelstunde“ vor den Gemeinderatssitzungen gebrauch machen und dort dem gesamten Gemeinderat Ihr Anliegen vortragen.

Die in der Bürgerversammlung vorgesehene offizielle Verabschiedung der im April 2020 ausgeschiedenen Gemeinderäte und die Ehrungen der langjährigen Feuerwehrkameraden werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.
Ich hoffe auf Ihr Verständnis für die gewählte Vorgehensweise und wünsche Ihnen weiter hin alles Gute und viel Gesundheit.

Ihre
Andrea Schweitzer, Erste Bürgermeisterin

Sie können hier die Präsentation zur virtuellen Bürgerversammlung herunterladen

» Präsentation Bürgerversammlung (PDF)

Aktuelle Informationen zum Borkenkäfer

Der Buchdrucker gehört zu den Borkenkäfern. Er ist der bedeutendste Schädling an der Fichte. In warmen und trockenen Jahren kann der Buchdrucker allein in Bayern mehrere Millionen alte Bäume zum Absterben bringen. Bekämpfen lässt sich der Buchdrucker
nur durch vorbeugende Suche nach befallenen Fichten („Käferbäumen“) und rasches Fällen/Abtransport der befallenen Bäume (mind. 500m aus dem Wald).

» Informationsblatt

Landsberied auf dem Weg zum CO2-neutralen Dorf?

Die Bürgermeisterin Andrea Schweitzer und die Gemeinderäte haben die Idee des
Referenten für Umwelt und Energie aufgegriffen und ein Förderprogramm für die
Investition in eine PV-Anlage und einen Energiespeicher auf den Weg gebracht. Damit soll den Landsberiedern*innen ein Anreiz geschaffen werden, den eigenen Strom aus
Sonnenenergie zu erzeugen und damit weniger Strom aus fossilen Quellen zu benötigen.
Die Einzelheiten dazu können Sie herunterladen
Wer noch unsicher ist, der Gemeinderat unterstützt auch eine Vor-Ort-Erstberatung durch einen zugelassenen, zertifzierten Energieberater, der mit Ihnen gemeinsam Ideen zum Energiesparen entwickelt. Diese Beratung können Sie aber auch von ZIEL 21 bekommen, die sich hier sehr engagieren. Den Berechtigungsschein könne Sie auch hier herunterladen unter
Als kleines Schmankerl: Es gibt ein staatliches Förderprogramm, das Sie in Anspruch
nehmen können, ohne dass es auf die Förderung der Gemeinde angerechnet wird.

10000 Häuser-Programm

Richtfest für geförderten Wohnbau in Babenried

der Rohbau des ersten gemeindlichen Wohnungsbauprojektes der Gemeinde Landsberied steht. Bald kann auch die Gemeinde ein ganz klein wenig zur Linderung der Wohnungsnot beitragen. Für sie ist dies ein wichtiger Schritt, ihre Bürger bei der Suche nach preiswerten Mietwohnungen zu unterstützen.

Richtfest Geförderter Wohnungsbau Babenried

Nach einer Machbarkeitsstudie im Jahr 2016 kristallisierte sich heraus, dass die Gemeinde auf ihrem eigenen Grundstück in Babenried Möglichkeiten für zwei Gebäude zu Wohnbauzwecken hat. Nachdem der Bebauungsplan Ende 2017 endgültig verabschiedet werden konnte fingen umgehend die Planungen für das kleinere Gebäude im hinteren Teil des Grundstückes an. Planung, Genehmigung, Ausschreibung und kommunales Förderverfahren zur Schaffung von Mietwohnraum in Bayern nahmen das ganze Jahr 2018 in Anspruch.

» Ausführlicher Bericht

April 2019: Neue Maibaumschiene in Landsberied

Der Maibaum wird alle 3 Jahre vom Burschenverein im Auftrag der Gemeinde an der Kreuzung Haupt- und Schloßbergstraße nach traditioneller Art und Weise aufgestellt. Von dieser erhöhten Stelle ist er schon von weitem sichtbar.

Wie in vielen anderen Gemeinden, musste nun auch in Landsberied eine neue Maibaumschiene im Boden verankert werden, um alle gesetzlichen Rahmenbedingen erfüllen zu können.
Neue Maibaumschiene in Landsberied
Die Gesamtkosten konnten durch eine großzügige Sachspende für den notwendigen Beton und Baustahl über rd. 10.000 € durch die Landsberieder Firma Bals Bau GmbH erheblich verringert werden.

Die Gemeinde Landsberied und der Burschenverein bedanken sich bei Johannes Bals sehr herzlich für dessen Unterstützung.

Auf dem Bild sind neben Johannes Bals und 1. Bürgermeisterin Andrea Schweitzer noch die Vorstände und Mitglieder des Burschenvereines abgelichtet, die die Arbeiten für die Errichtung der Schiene koordiniert und selber ausgeführt haben.



April 2019: Aktion „Saubere Landschaft“ in Landsberied

Wie in den früheren Jahren haben die 1. Bürgermeisterin Andrea Schweitzer und der Referent für Umwelt und Energie, Helmut Hoffmann, wieder zur Aktion „Unsere Saubere Landschaft“ am 30. März 2019 eingeladen.

Aktion Saubere Landschaft 2019

Der positive Trend in der Gemeinde hat sich auch dieses Jahr fortgesetzt: Mehr als 60 jüngere und ältere Helfer haben sich bis 09:00 Uhr vor der Gemeindeverwaltung eingefunden. Wie jedes Jahr waren auch wieder Mitglieder der Jagdgemeinschaft mit von der Partie,. Auch schon Tradition ist, dass sich unsere Kommunion- und Firmkinder an der Aktion beteiligen und sich für die Gemeinde einsetzen.

» Ausführlicher Bericht

MEIN DACH HAT’S DRAUF

Unter diesem Motto läuft im Landkreis eine Photovoltaikkampagne, die mehr Energie aus erneuerbaren Medien bringen soll. Bereits heute wird im Landkreis 1/6tel des Stromes über Photovoltaikanlagen erzeugt.
Photovoltaik

Mit einer Anlage auf dem eigenen Dach kann man einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten und zudem Stromkosten senken und auch Energie für das eigene Elektroauto liefern. Durch die Verbilligung der Komponenten kostet der selbsterzeugte Strom nur noch etwa 12 ct/kWh statt der 30 ct/kWh beim Netzbetreiber.

Einen EignungsCheck kann jeder Eigentümer eines Wohn- oder Gewerbegebäudes bei ZIEL21 kostenfrei vereinbaren unter Telefon 08141-519225 oder per eMail unter info@ziel21.de.

Wer sich so eine Anlage anschauen und mit dem Nutzer reden will, unser Umweltreferent hat eine Anlage mit Speicher in Betrieb und informiert gerne persönlich (Aicher Str. 5, Telefon 08141-227560)


Nov. 2018: Liftbetrieb am Landsberieder Skiberg wird weitergeführt

Seit Mitter 1970er Jahre steht am „Filz“ zwischen Landsberied und dem S-Bahnhof Schöngeising ein rund 200 m langer kleiner Skilift. Viele Kinder und Jugendliche aus der näheren und auch weiteren Umgebung haben hier in den letzten 40 Jahren ihre ersten Versuche auf Skiern gestartet.

Der bisherige Eigentümer hat nun zum Ende des Winters 2018 aus Altersgründen schweren Herzens den Betrieb einstellen müssen. Fast eineinhalb Jahre hat er vergeblich versucht, einen Nachfolger für seinen Liftbetrieb zu finden und diesen an Ort und Stelle weiter zu betreiben. Als letzte Konsequenz wären ihm nur noch der Abbau und die Verschrottung der Anlage übrig geblieben.

Pressetermin Skilift
Hinten Hubert Ficker, 2. Bgm.; Michael N. Rosenheimer, MIPM; Benedikt Fuchs, Florian, Keller, Yves Eisenreich, alle 3 Skiliftbetreiber. Vorne: Jennifer Rosenheimer, MIPM; Andrea Schweitzer, 1. Bgm.


Dies wollte der Gemeinderat der Gemeinde Landsberied verhindern. Für die Gemeinde ist der inzwischen einzige Skilift im Landkreis Fürstenfeldbruck ein Aushängeschild und sollte weiterhin zu ihrer Attraktivität beitragen. Jedoch war von Anfang an klar, dass der Lift nur übernommen werden kann, wenn sich jemand findet, der den Lift eigenverantwortlich übernimmt.

Im Frühjahr hat sich eine Gruppe junger Erwachsener bei der Gemeinde gemeldet, die sich sehr für die Anpachtung interessierten. Sie konnten mit ihrem Konzept die Gemeinde überzeugen und erhielten den Zuschlag. Im September erfolgte der Erwerb durch die Gemeinde.

Yves Eisenreich, Benedikt Fuchs und Florian Keller kommen vom westlichen Ammerseeufer und haben bereits Erfahrungen mit einem Wintersportprojekt. Zusammen mit dem Kreisjugendring Landsberg haben sie in Utting am Ammersee an einem kleinen Abhang einen Funpark mit passenden selbstgebauten Obstacles (Hindernissen) für Ski- und Snowboardfahrer aufgebaut. Ein ähnlicher Parcours soll ab diesen Winter nun auch den „Filz“ in Landsberied bereichern.

Inzwischen sind die Drei mit ihren Freunden eifrig dabei, den Skilift aus seinem Winterschlaf zu wecken und für die neue Saison fit zu machen. Sobald eine durchgängige Schneedecke vorhanden ist, heißt es an Werktagen von 14 – 17 Uhr und an Wochenenden, Feiertagen und in den Ferien von 10 – 17 Uhr in Landsberied wieder „Ski heil“.

Als sehr erfreulich hat sich erwiesen, dass die neuen Skilift-Betreiber das Mammendorfer Institut für Physik und Medizin GmbH (MIPM) als Sponsor gewinnen konnten. Von der Geschäftsführung freuen sich Michael N. Rosenheimer und seine Tochter Jennifer, dass ab diesem Winter alle kleinen und großen Wintersportfreunde mit dem MIPM-Lift den Hang hochfahren können.

Gemeinde Landsberied unterstützt private Energieberatung


Energiesparen ist immer noch ein aktuelles Thema. Auf unserer Internetseite haben wir bereits Ideen zum Energiesparen veröffentlicht, die in jedem Landsberieder Haushalt angewendet werden können.

Wie Sie daraus entnehmen konnten, werden durch die Verbraucherzentrale auch persönliche Vor-Ort-Beratungen durchgeführt, die je nach Art und Umfang zwischen 10 und 30 Euro kosten (www.verbraucherzentrale.de oder Telefon 0800-809802400).

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 14.10.2015 außerdem beschlossen, Sie bei der Identifizierung geeigneter Energiesparmaßnahmen noch weitergehender zu unterstützen. Für eine Vor-Ort-Erstberatung durch einen geprüften/zertifizierten Energieberater bekommen jeweils 50 Antragsteller pro Jahr (formlose Abholung eines Berechtigungsscheines während der Geschäftszeiten in der Gemeinde) einen Zuschuss von 100 € zu den entstehenden Kosten.

Hunde auf dem Sportplatz

Es ist leider wieder davon auszugehen, dass Hundebesitzer ihre Tiere auf dem Sportplatz frei herumlaufen lassen, da deren Hinterlassenschaften bereits mehrfach von den Sportlern mitten auf dem Spielfeld gefunden wurden. Darum nochmals zur Erinnerung:

Es ist nicht erlaubt, Hunde auf dem Spielfeld laufen zu lassen!
Große Hunde sind auf der gesamten Sportanlage anzuleinen.


Die freilaufenden Hunde ängstigen die Kinder, die am Nachmittag auf dem Sportplatz spielen und der Hinweis, dass Hundekot auf dem Spielfeld für alle Beteiligten eine große Zumutung ist, erübrigt sich wohl von alleine. In diesem Sinne bitte ich künftig dringend um die Beachtung des Verbotes und der Anleinpflicht.

Andrea Schweitzer
1. Bürgermeisterin

» Bekanntmachung


Die letzten Themen


Die Energiewende

.... wird nicht in Berlin oder München von den jeweiligen Regierungen gemacht, sondern von uns Bürgern, in jedem einzelnen Haushalt, auch in Landsberied.

Da Energie die nicht verbraucht wird auch nicht erzeugt werden muss, hat die Energieeinsparung einen sehr hohen Stellenwert für die Energiewende. Anregungen und Hinweise zur privaten Ener-gieeinsparungen sind vielfältig veröffentlicht und im Internet zu finden. Wir möchten Ihnen aber hier eine einfach zu lesende und verständliche Übersicht zur Verfügung stellen, die Sie in Ihrem Haus-halt und nach eigenem Wunsch und Bedarf umsetzen können.

» Tipps zum Energiesparen
» Weiter zum Artikel