ENERGIEBERATUNG

Stromverbrauch-Messgerät


In jedem Haushalt setzt sich der Stromverbrauch anders zusammen. Mit einem Energiemessgerät lassen sich auf einfache Art und Weise die Stromfresser in einem Haushalt identifizieren. Diese nur 20-25 Euro teuren Geräte werden einfach zwischen Steckdose und Energieverbraucher geschaltet. Um Stand-by-Verbraucher sinnvoll identifizieren zu können, muss das Messgerät bereits ab 0,5 W Leistung messen können. Neben dem momentanen Stromverbrauch kann auch der Stromverbrauch über jeden gewünschten Zeitraum gemessen werden. Dies ist insbesondere bei Stromverbrauchern wichtig, die nicht permanent die gleiche Leistung aufnehmen. Dazu gehören z.B. Spül- und Waschmaschinen oder Kühl- und Gefrierschränke. Bei Messungen über ein bis zwei Tage bekommt man aber zutreffende Mittelwerte. Da das Messgerät aber auch selbst Strom verbraucht, sollten Sie es nur zu Messzwecken einsetzen und nicht dauernd „mitlaufen“ lassen.

Stromsparcheck im Internet

Wer einen Internetzugang hat kann sich natürlich umfassend und ganz detailliert bei vielen Adressen informieren. Vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte WEB-Seiten sind als herstellerneutral und kompetent anzusehen. Ein Beispiel: stromeffizienz.de. Hier kann man online einen Stromsparcheck durchführen und sich umfassende Broschüren mit Tipps und Hinweisen bestellen. Mit den Datenbanken auf topgeraete.de oder spargeraete.de finden Sie die besten Geräte mit Hinweisen zum Stromverbrauch und den Anschaffungskosten.

Ihre Gemeinde will Sie noch mehr unterstützen:

Der Verein Ziel21-Zentrum Innovative Energien im Landkreis FFB bietet eine kostenlose Erst-Energieberatung landkreisweit.
Lösungsvorschläge zum Energiesparen gibt es bei dieser kostenlosen, halbstündigen Erst-Energieberatung. Qualifizierte Energieberater von ZIEL 21 - Zentrum Innovative Energien im Land-kreis Fürstenfeldbruck, die bei der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) zugelassen sind, bieten diese produktneutrale und unabhängige Beratungsleistung an.
Heizkostenrechnungen, Gebäudepläne, Kaminkehrerprotokoll oder sonstige Unterlagen sollten zum Beratungstermin mitgebracht werden.
Eine telefonische Voranmeldung bei den Beratungsstellen ist erforderlich!
  • VG Mammendorf, Rathaus: Donnerstag 15:00, 18:00, Tel.: 08145/840
  • Landratsamt FFB: Mittwoch 09:30, 17:00, Tel.: 08141 / 519225

Die Verbraucherzentrale bietet, dank Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, preiswerte (10- 20 €) „vor-Ort-Beratung“ an. Für Mieter und Wohnungseigentümer ist ein „Basis-Check“ (Strom- und Wärmeverbrauch, Elektrogeräteausstattung, Einsparungen durch geringe investive Maßnahmen) sinnvoll. Hausbesitzer sollten den „Gebäude-Check“ wählen, bei dem zusätzlich Heizungsanlage, Gebäudehülle und Nutzbarkeit erneuerbarer Energie beurteilt werden. Besitzer eines Brennwertgerätes können dieses zusätzlich prüfen lassen (30 €).
Telefonberatung und Terminvereinbarung kostenfrei unter 0800-809 802 400.

Sie wollen lieber selber messen und Ihre „Stromfresser“ identifizieren? Die Gemeinde Landsberied hat einige Messgeräte beschafft und verleiht sie an Landsberieder Bürger. Abholung in der Ge-meinde zu den Öffnungszeiten und Rückgabe eine Woche später.


Helmut Hoffmann
Referent für Umwelt und Energie

Quellen

www.actensys.de
www.ecotopten.de
www.energiewelt.de
www.erneuerbare-energien.de
www.stromeffizienz.de
www.topgeraete.de
www.verbraucherzentrale-energieberatung.de
www.zvei.org
www.ziel21.de