BÜRGERBRIEF DER GEMEINDE

Die Gemeinde gibt in unregelmäßigen Abständen einen Bürgerbrief heraus. Auf dieser Seite können Sie den zuletzt erschienenen Bürgerbrief herunterladen und im Archiv auf ältere Ausgaben zurückgreifen.

Aktueller Bürgerbrief

Herausgegeben am 06.12.2018
Gemeinde Landsberied

Bürgerbrief

Landsberied, im Dezember 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

kurz vor Weihnachten informiere ich Sie mit diesem Bürgerbrief über die neuesten und aktuellen Entwicklungen in der Gemeinde Landsberied informieren:

Gemeinde-Nikolaus

Zum Christkindlsmarkt der Feuerwehr am Sonntag, den 9.12. kommt auch heuer gegen Abend wieder der Gemeinde-Nikolaus mit seinen Engeln. Das sind zwar ein paar Tage nach dem offiziellen Nikolaustag, aber der Markt der Feuerwehr bietet einen wunderbaren Rahmen für diesen inzwischen traditionellen Besuch. Ich lade alle Kinder mit ihren Eltern hierzu herzlich ein.

Information der Nachbarschaftshilfe Landsberied

Die Nachbarschaftshilfe Landsberied informiert sie über ihr erstes komplettes Jahr seit ihrer Gründung im April 2017. Die Bilanz für 2018 ist sehr positiv.

Die Nachbarschaftshilfe Landsberied half in über 70 Fällen Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Landsberied. Schwerpunkt waren dabei die Fahrten zu verschiedenen Ärzten, Apotheken, Banken und zum Einkaufen. Dabei wurden von den 23 Helfern über 1.000 km unfallfrei gefahren. Nicht unerheblich ist die Unterstützung bei der sogenannten Formularhilfe. Auch hier konnte in einigen Fällen wertvolle Hilfe geleistet werden. Einen großen Anteil am reibungslosen Ablauf der Hilfen leisten die Koordinatoren Rosi und Andy Förg. Sie organisieren die Hilfseisätze mit großer Umsicht. Ihnen gebührt deshalb ein besonderer Dank. Ein herzliches Vergelt`s Gott auch an die Helferinnen und Helfer für ihren Einsatz. Danke auch an die die Kirchenstiftung für die Verwaltung der Finanzen.

Wer die Nachbarschaftshilfe Landsberied finanziell unterstützen will, kann dies mit einer Spende tun. Kontoverbindung: Kirchenstiftung Landsberied, Verwendungszeck: Nachbarschaftshilfe, IBAN DE 19701633700001290517 bei der VR Bank Fürstenfeldbruck.

Altkleidercontainer am kleinen Wertstoffhof

Schon seit längerer Zeit hat sich die Situation mit dem Altkleidercontainer am kleinen Wertstoffhof an der Römerstraße negativ entwickelt. Zu lange Zeiträume zwischen den Leerungen und damit verbundene daneben abgestellte Kleidersäcke und Vermüllung haben mich veranlasst, der privaten Kleidersammelorganisation die Nutzung der Fläche zu untersagen. Der Container ist inzwischen abgebaut. Ein neuer Container wird an diesem Standort nicht mehr aufgestellt.

Sie können Ihre Altkleider an den großen Wertstoffhöfen (z.B. Jesenwang oder Mammendorf) oder bei der Wertstoffbörse (Am Kugelfang 5, FFB, Hasenheide) des Landkreises abgeben.

Hundekot auf Grünflächen

Mehrfach wurde ich in letzter Zeit darauf angesprochen, dass es Hundebesitzer gibt, die die Hinterlassenschaften Ihres Hundes auch im Ortsgebiet nicht aufsammeln und auf dem Seitenstreifen liegen lassen. Leider kam es auch schon zu Vorfällen, in denen Hunde in offene Grundstücke gelaufen sind und dort Haufen hinterlassen haben. Hundekot ist unappetitlich und für diejenigen, die den Seitenstreifen als Gehweg nutzen oder ihn im Sommer mähen ein sehr großes Ärgernis. Die Gemeinde hat rund um die Ortschaft eine Vielzahl von Hundetoiletten mit Tütenspender aufgestellt, damit solchen Vorkommnisse vermieden werden können. Bitte entsorgen Sie die Kotbeutel in den dafür vorgesehenen Behältern oder im Hausmüll. Nicht geeignet sind die Abfallkörbe an den Bushaltestellen.

Verlängerung Parkverbot in der Schloßbergstraße, Parkverbot vor der Dorfwirtschaft

Das im Sommer 2017 erlassene Parkverbot in der Schloßbergstraße wird ausgeweitet. Es gilt künftig schon ab der Kreuzung Bahnhofstraße und endet wie bisher bei der Oberlacha. Die Erweiterung ist notwendig, da bis zur Bahnhofstraße hin parkendenden Autos ein Einfahren von größeren Fahrzeugen von Schöngeising kommend nur noch sehr erschwert ermöglicht. Auch behinderen die abgestellten Autos und Transporter die Sicht aus dieser Richtung.

Geburtstags- oder Jubiläumsgratulationen der Gemeinde

Heute wende ich mich mit einer etwas ungewöhnlichen Bitte an Sie. Gerne gratuliere ich allen Jubilaren zum 80., 85., 90. und höheren Geburtstag persönlich mit einen kleinen Präsent der Gemeinde. Ebenfalls ist dies bei runden Hochzeitsjubiläen ab 50 Jahren Ehe üblich. In den letzten vier Jahren konnte ich so viele Bürger näher kennenlernen und dabei überaus interessante Gespräche führen. Die Daten erhalten wir in der Gemeinde durch die VG Mammendorf, was auch nach den neuesten Datenschutzrichtlinien weiterhin möglich ist.

Jedoch hat sich in letzter Zeit ein Problem bei den Gratulationen ergeben. Es stehen immer weniger Personen im Telefonbuch und meine Sekretärin kann die Jubilare zur Abklärung des Besuchstermins nicht telefonisch erreichen. Auch ist es manchmal eine Glücksache, die Betroffenen persönlich anzutreffen und einen Termin abzusprechen, bzw. nachzufragen, ob ein Besuch überhaupt erwünscht ist. Sollten Sie zu denjenigen gehören, bei denen in nächster Zeit in rundes Jubiläum ansteht und Sie sind nicht im Telefonbuch aufgeführt, so würde ich Sie herzlich bitten, sich kurz vorher bei uns in der Gemeinde zu melden, damit wir Ihre Kontaktdaten haben.

Sollte es uns gar nicht möglich sein, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen, würden wir Ihnen die Glückwünsche mit Geschenk durch die Post zustellen. Dies möchte ich jedoch unter allen Umständen vermeiden, da eine persönliche Gratulation doch sehr viel schöner ist.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Winterdienst und Parken am Straßenrand

Trotz des Räumdienstes durch die Gemeinde möchte ich Sie wie jedes Jahr darauf hinweisen, dass Sie als Anlieger nicht von Ihrer Räum- und Streupflicht befreit sind. Sie müssen vor Ihrem Grundstück werktags ab 7.00 Uhr bzw. an Sonn- und gesetzl. Feiertagen ab 8.00 Uhr bis jeweils 20.00 Uhr sicherstellen, dass die Gehbahnen auf den Straßen vor Ihrem Grundstück von Schnee geräumt und bei Glätte gestreut bzw. das Eis entfernt ist. Hierfür haben wir im ganzen Gemeindegebiet Streugutkästen aufgestellt, aus denen Sie sich für diese Zwecke versorgen können.

Ich bitte Sie ebenfalls dringendst, Ihre Fahrzeuge in den dafür vorgesehenen Stellplätzen auf Ihrem Grundstück abzustellen, damit der Winterdienst ungehindert fahren kann. Neben den parkenden Fahrzeugen machen auch überhängende Äste aus Privatgrundstücken dem Winterdienst zu schaffen. Bitte schneiden Sie Ihre Bäume, Hecken und Sträucher bis zur Grundstücksgrenze zurück. Sollte der Schneeräumer aufgrund parkender Fahrzeuge oder herausragender Äste behindert werden, kann die entsprechende Straße leider nicht geräumt werden.

Bitte helfen Sie mit, damit auf allen Straßen für Sicherheit gesorgt werden kann.


Bereits jetzt wünsche ich Ihnen eine besinnliche Adventszeit und frohe Weihnachtstage und freue mich auf ein gemeinsames gutes neues Jahr 2019 mit Ihnen allen.

Ganz besonders bedanke ich mich bei allen Gemeinderäten, Mitarbeitern und ehrenamtlich für die Gemeinde Tätigen für Ihre Mithilfe und die sehr gute und angenehme Zusammenarbeit.


Ihre

Andrea Schweitzer
1. Bürgermeisterin